Low-Level-Lasertherapie

Die Low-Level-Lasertherapie ist eine Regulationstherapie. Durch die Bestrahlung wird der Stoffwechsel in den Zellen beeinflusst. In der Zelle werden verschiedene biochemische Vorgänge aktiviert, die der Abwehr der Erkrankung und in der Folge der Heilung dienen. Die Lasertherapie ist bei ordnungsgemäßer Anwendung absolut nebenwirkungsfrei. Es wird weder Gewebe zerstört oder verbrannt.

Der Laser wirkt in verschiedene Richtungen:

  • Förderung der Wundheilung
  • Förderung der Durchblutung
  • Entzündungshemmung
  • Schmerzlinderung
  • abschwellend

Einsatzmöglichkeiten:

  • Entzündete und blutende Mamillen
  • Brustsoor
  • Vasospasmus
  • Mastitis/Milchstau
  • Sectio-Naht (schmerzendes Narbengewebe)

Erfahrungsberichte

Anne D. aus Großbeeren hat von Tag 3 pp 2-3x/Tag ca. 2 Wochen gelasert:

„Stillen kann auch für Mama schön sein!

Nach häufigem Anlegen in den ersten Tagen beim Stillen mit meinem Sohn bekam ich schmerzhafte und entzündeten Stellen an der Brustwarze sowie am Warzenvorhof, die mit jeder Stillmahlzeit schlimmer wurden. Dank der Laser-Therapie konnte die Heilung beschleunigt werden. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten, diese ist sehr angenehm und effektiv, denn schon nach kurzer Zeit merkte ich, wie die Gewebeschichten der Brust stimuliert wurden. Die Wundschmerzen waren schon beim nächsten Stillen gelindert und nach wenigen Behandlungen war das Stillen sogar schmerzfrei. Ich kann die Anwendung mit dem Laser mit gutem Gewissen empfehlen, auch für mich allein war die Bedienung nach einer kurzen Einweisung einfach. Ich bin so froh und überglücklich das ich mein Kind jetzt durchgehend ohne Schmerzen Stillen kann und mit zu erleben, wie er wächst und gedeiht und dieses mal für mich ganz ohne Stress und Schmerzen.“

Anna B. aus Potsdam:

Aufmerksam geworden bin ich auf dich durch die Annonce im Hebammen-Newsletter Juni (hebamme-potsdam.de). Der ist sehr gut organisiert und man ist da direkt auf eine Webseite gekommen mit deinen Kontaktdaten….Die Einweisung lief super simple ab. Perfekt für ein Stillgehirn. Ich hätte gedacht, dass das Lasern schmerzhaft ist, da wurde ich positiv überrascht. Die Behandlungsdauer von einer Woche war super. Meine Wunde war so gut wie verheilt. Was vielleicht noch mal wichtig wäre für die Kopfsache ist, zu betonen, dass man Lasern und Stillen gleichzeitig kann. Du hattest es glaub ich erwähnt, das hatte ich aber nicht richtig wahrgenommen, da meine Hebamme das noch mal betont hatte, so dass ich mich schon am Montag getraut hatte, den kleinen wieder an die “kaputte” Brust anzulegen. Dein Tipp mit den Donut aus Verbandsmaterial war richtig super für den Anfang! … Alles in allem bin ich sehr glücklich mir der Lasertherapie und werde es in jedem Fall weiterempfehlen oder mich selbst wieder melden, falls ich wieder in Not geraten sollte!

Liebe Grüße, Anna